Psychosoziale Beratungsstelle

Ziele, Zielgruppen und inhaltliche Angebote der PSB sind in der Leistungsbeschreibung formuliert (Angebote).

Die Organisationsgeschichte der PSB lässt sich wie folgt zusammenfassen:

Die Drogenhilfe Saarbrücken ist im Großen und Ganzen eine Rechtsnachfolgerin der Aktionsgemeinschaft Drogenberatung e.V., die 1972 gegründet wurde und in Saarbrücken die erste psychosoziale Beratungsstelle des Saarlandes darstellte.

Die heutige Struktur der ambulanten Suchtkrankenhilfe und insbesondere die der Einrichtungen der Drogenhilfe Saarbrücken gGmbH basieren auf sogenannten Bundesmodellprojekten, die regional Anschubfinanzierungen für ambulante Suchthilfeprojekte bereitgestellt, diese wissenschaftlich begleitet und bei festgestelltem Erfolg zur Übernahme der Projekt in die regionale Versorgungsstruktur geführt haben.

Auf diese Weise entstanden bei der Aktionsgemeinschaft Drogenberatung e.V. als Rechtsvorgängerin folgende betriebliche Strukturelemente:

  • 1972 Psychosoziale Beratungsstelle Saarbrücken mit der Fachstelle für Suchtprävention
  • 1986 Begründung der externen Drogenberatung in der JVA Saarbrücken mit aufsuchender Sozialarbeit hinsichtlich straffällig gewordener Drogenabhängiger
  • 1988 Begründung der nierdrigschwelligen Beratungsstelle Cafe „HiFi“ in Saarbrücken mit Streetwork und Kontaktladen für opiatabhängige Konsumenten (Vorläufermodell des heutigen Drogenhilfezentrums in Saarbrücken)
  • 1992 Begründung der Außenstelle Völklingen mit den Arbeitsschwerpunkten der psychosozialen Beratung von Suchtmittelkonsumenten und der Methode des Case Management
  • 2015 Arbeitsfelder der Aktionsgemeinschaft Drogenberatung e.V. und die DHZ gGmbH wurden in die Drogenhilfe Saarbrücken gGmbH übergeleitet, welche entsprechend zwei Betriebsstätten beheimatet: das Drogenhilfezentrum (DHZ) und die Psychosoziale Beratungsstelle (PSB).

Ausführliche Informationen zur strukturellen Entwicklung des Drogenhilfezentrums sind deren Internetauftritt zu entnehmen (DHZ).

Die einzelnen Projekte der Abteilung Psychosoziale Beratung umfassen:

  • die Psychosoziale Beratungsstelle Saarbrücken
  • die Außenstelle Völklingen
  • die Nebenstelle Lerchesflurweg mit der externen Drogenberatung im Strafvollzug und
  • die Suchtprävention.

Das Team besteht aus in der Suchthilfearbeit erfahrenen Fachkräften und ist interdisziplinär zusammengestellt (Facharzt für Suchtmedizin, approbierte Psychologische Psychotherapeuten, Sozialarbeiter und Sozialtherapeuten (Fachbereich Sucht), pädagogische Fachkräfte). Fortlaufende Weiterbildungen und Supervision stellen eine hohe fachliche Dienstleistungsqualität sicher.