Psychosoziale Beratungsstelle

Inhaltliche Kurzbeschreibung

Intensives ambulantes suchtherapeutisches Behandlungsprogramm, bestehend aus suchtmedizinischen, sozial- und psychotherapeutischen Interventionen, auf der Grundlage des wissenschaftlich fundierten Therapiekonzeptes der Drogenhilfe Saarbrücken gGmbH (auf Anfrage erhältlich)

Zielgruppen

Suchtkranke Personen (Alkohol, Medikamente, Drogen), die zur Erreichung der angegebenen Ziele ein umfassendes ambulantes Behandlungsprogramm benötigen und die hierfür erforderlichen Indikationskriterien erfüllen (Abstinenzfähigkeit, Emotionale Schwingungsfähigkeit, Selbstreflexionsfähigkeit, vorhandene Tagesstruktur, drogenfreies soziales Wohnumfeld, ambulant gut behandelbare körperliche Begleiterkrankungen)

Ziele

Herstellung und Aufrechterhaltung von Suchtmittelabstinenz, berufliche und soziale Wiedereingliederung (Teilhabe), umfassende therapeutische Aufarbeitung der Suchterkrankung, emotionale Stabilisierung, Aufbau von Skills zur suchtmittelfreien Lebensbewältigung, Verbesserung des Selbstmanagement bzw. der Selbstregulation

Dauer/Umfang der Maßnahmen

40 bis 80, maximal 120 Therapieeinheiten in Einzel- und Gruppengesprächen, über einen Zeitraum von einem halben bis zu einem ganzen Jahr unter Einbeziehung von Bezugspersonen (4 bis maximal 12 BG)

Kostenträger

Gesetzliche Renten- und Krankenversicherung, Selbstzahler