Psychosoziale Beratungsstelle

Neues Projekt im Kontext Sucht und Migration

In der Psychosozialen Beratungsstelle der DHS gibt es ein neues durch das saarländischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie finanziertes Projekt im Kontext Sucht und Migration. Herr Ahmad bietet Präventions- und Beratungsangebote für Geflüchtete.

Ziele:

  • Suchtbelastete Flüchtlinge sollen vor ihren unterschiedlichen kulturellen Hintergründen besser erreicht werden.
  • Traumatisierungen, Sprachbarrieren und Vorbehalte dem Hilfesystem gegenüber sollen durch Mitarbeiter aus dem relevanten Kulturkreis abgebaut werden.
  • Riskant konsumierende Jugendliche und junge Erwachsene sollen angesprochen und über Risiken informiert werden, um eine Suchtentwicklung möglichst frühzeitig zu verhindern.
  • Dazu wollen wir passgenaue Hilfsangebote und Zugangswege zu den Einrichtungen der Suchthilfe und der Suchtprävention eröffnen. Dies geschieht u.a. durch Vermittlung von Risikokompetenz, Ressourcenförderung und Identitätsfindung.
  • Zudem wollen wir Flüchtlinge über ihre bestehenden Hilfssysteme erreichen und Multiplikatoren und ehrenamtlichen HelferInnen zu den Themen von Sucht und Drogen  beraten.
  • Das Projekt soll in das bestehende Suchthilfesystem und die Flüchtlingshilfe vernetzt werden.

Angebot:

  • Informations-und Präventionsangebote für Flüchtlinge in den spezifischen
  • Einrichtungen, z.B. Unterkünften, Jugendwohngruppen, beruflichen Maßnahmen, Migrationsberatung
  • Einzelberatung in der Psychosozialen Beratungsstelle der Drogenhilfe Saarbrücken auch auf arabisch
  • Zeitweise und fallbezogen Streetwork für die Zielgruppe der Migranten
  • Workshops zur Suchtprävention für junge Flüchtlinge
  • Teamberatungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
  • Mitarbeit in spezifischen Gremien der Suchthilfe und Flüchtlingshilfe wie Arbeitskreisen und AGs

Zugangswege:

Alle Beratungsangebote für Klienten sind über eine telefonische Terminvereinbarung zu erreichen. Im Ersttermin wird mit dem Klienten oder der Klientin die weitere Zusammenarbeit vereinbart.

Die Einzelberatung findet in der PSB der Drogenhilfe statt oder auf Anfrage auch als aufsuchendes Angebot.

Workshops und Teamberatungen planen wir gemeinsam mit der anfragenden Institution und passen sie an deren Aufgabenbereich an. Eine rechtzeitige Terminplanung ist nötig.

Eine Vorstellung des Projektes in Gremien oder Institutionen vereinbaren wir telefonisch oder per E-mail.

__________________________________

Ansprechpartner:

Abdulhadi Ahmad

Psychologe

Sprachen: Arabisch und Deutsch

a.ahmad@drogenberatung-saar.de

Telefon: 0681 98541-13